SchießscheibeSchießscheibe

 
line decor
  
line decor
 
 
 
 

   

Auszug aus der Chronik der Gilde Zell
50 Jahre Wiedergründung seit 1955


......aus den früheren Aufzeichnungen.
1817
Erste Erwähnung einer "Schießstätte"
1845 Gründung der Schützengilde Zell am Ziller und Eröffnung des Bezirksschießstandes im Bräufeld
1856 Kaiserlich und königlicher Gerichtsschießstand im Bereich der Unterau (Schleiner)
1878 Eröffnung Gerichtsschießstätte in der Klamm
1901 Übergabe des kaiserlich und königlichen Bezirksschießstandes an die Zeller Schützengilde. Oberschützenmeister war Ingenuin Ritzl, Hutmacher
1906 Ehrenscheibe Johann Penz (50 Jahre Schützenjubiläum)
1925 Eingliederung aller Tiroler Gilden in den Tiroler Landesschützenbund.
1938 Die Gilden Tirols wurden dem Tiroler Standschützenverband unterstellt.
1945 Auflösung des Tiroler Standschützenverbandes und damit auch der Schützengilde Zell am Ziller.
Der Scheibenstutzenstand (Entfernung ca.150m) im Bereich der "Kitzwiessäge - Länd" wurde während des 2.Weltkrieges zum Notquartier.
Diverse Schießveranstaltungen (bei Hochzeiten und Jubiläen sowie Gauderschießen) können anhand noch vorhandener Ehrenscheiben nachgewiesen werden.
Vor dem Jahre 1955 sind beinahe keine Aufzeichnungen und Überlieferungen der Vereinsaktivitäten vorhanden.
Aus den alten Sitzungsprotokollen kann entnommen werden, dass die Wiedergründung der Schützengilde Zell am 10.Dezember 1955 erfolgt ist. Die Schießtätigkeit wurde ab 11.Dezember 1955 wieder aufgenommen. Den Vorstand bildete: OSM Max Penz sowie Franz Kreidl, Robert Stock, Bgm.Franz Binder, Franz Nagl, Karl Wurm und Alfred Schmidt.

1955 Errichtung des Luftgewehrstandes in der Veranda im Gasthof Zellerhof (Schneeberger)
1957 Es sind bereits 55 Vereinsmitglieder aktiv
1959 Planung eines neuen 50m Kleinkaliber-Schießstandes auf dem Areal des Scheibenstutzen-standes, der wegen Verbotes der Grundbenützung bzw.baufälligem Zustand des alten Schieß-gebäudes nicht mehr verwendbar war.
1962 Eröffnung des 50m Kleinkaliber Standes auf der Länd
1963 Erstes Kleinbaliber "Gauderschießen" - Bereits Gespräche mit der Gemeinde Zell am Ziller wegen neuer Räumlichkeiten für einen Luftgewehrstand, da die Glasveranda im Gasthof Zellerhof in den Wintermonaten nicht beheizbar war.
1968 Der bestehende Luftgewehrschießstand im Gasthof Zellerhof wurde wegen Besitzerwechsels und späterem Abbruchs aufgelöst. Planung eines neuen Luftgewehrstandes durch Aufstockung des bestehenden KK-Schießstandes. Die Durchführung des Vorhabens blieb aber wegen finanzieller Schwierigkeiten noch offen. Letztes "Gauderschießen"
1969 Gilde ruhend gemeldet, da der Luftgewehrstand nicht mehr verfügbar war.
1970 Luftgewehrschießstand im Hotel "Neue Post"
1971 Einstellung des Schießbetriebes am KK-Stand auf der Länd. Die alten, 1961 vom Landesschießstand erworbenen und reparierten Scheibenzuganlagen sind endgültig defekt.
1972 Von der Gemeinde Zell am Ziller wurden uns in der neuen Hauptschule Räumlichkeiten für die Errichtung des immer noch aktuellen Luftgewehrstandes zur Verfügung gestellt.
1973 Eröffnung des Luftgewehrschießstandes
1980 Baubeginn des neuen 50 m Kleinkaliberstandes in Aschau/Thurnbach
1981 Eröffnung des Kleinkaliberschießstandes

In den letzten 50 Jahren konnte der Verein beachtliche sportliche Erfolge aufweisen, wobei in den Disziplinen: Scheibenstutzen, KK-Gewehr und KK-Pistole, Luftgewehr und Luftpistole, sowie Armbrust, je nach Sparte, auf Entfernungen zwischen 10 und 150m geschossen wurde.
Tiroler Meistertitel - Staatsmeistertitel - Teilnahme an Europa- und Weltmeisterschaften.

Seit 1973:
Die noch heute in der Hauptschule Zell benützten Räumlichkeiten wurden in den vergangenen Jahren mehrmals umgebaut und den sich laufend ändernden Anforderungen angepasst. Eine große Aufgabe der derzeitigen Funktionäre liegt in der Aufbauarbeit und Betreuung von jungen Schützen, wovon einige schon ein sehr hohes Leistungsniveau haben.

2011/2012: Durch den Umbau der Hauptschule ist die Gilde für einige Monate "heimatlos", jedoch ab Herbst 2012 wird die Schützengilde in neuem Glanz erstrahlen können.

2012/2013: Nach einer Umbauzeit von ca. 10 Monaten können wir eine moderne, zukunftsorientierte Sportstätte mit 12 elektronischen Schießanlagen vorweisen. Diese wurde am 22.2.2013 mit einer Segnung unseres Dekans, Dr.Ignaz Steinwender und vielen Ehrengästen und Sponsoren seiner Bestimmung übergeben.

2016/2017 Umbau des Kleinkaliber-Schießstandes in Thurnbach auf 12 elektronische Schießanlagen

 
GILDENMEISTER DER SCHÜTZENGILDE ZELL AM ZILLER - - - - > 

 
 

1906

Scheibe 1906

 

1930

Scheibe 1930

 

 

 

 

Die Oberschützenmeister
der Schützengilde Zell/Z.

1955 - 1961 Max Penz
1961 - 1963 Franz Nagl
1963 - 1965 Gerhard Huber
1965 - 1967 Max Penz
1967 - 1970 Franz Nagl
1970 - 1980 Heinz Höllwarth
1980 - 1984 Gerhard Huber
1984 - 1987 Walter Hauser
1987 - 2011 Walter Ungerank
2011 - 2020 Johannes Höllwarth